Fünfzehntes Kapitel: 1859 – Es wird gewählt!

In Hamburg war inzwischen die Konstituante gebildet worden. In St. Pauli tritt das Bürgervereinsmitglied Dr. Johannes Georg Andreas Versmann auf den Plan, ein Jurist, gerade zurück gekehrt aus dänischer Gefangenschaft. Dr. Versmann wird in die Konstituante entsandt und amtiert zeitweise als ihr Präsident. Auch die Präsides des St. Pauli Bürgervereins, Matthias Mahlandt und Delff Billerbeck, gehören zu diesem Gremium. Weiterhin Dr. Johann Gustav Gallois, der innerhalb der Stadt Hamburg der vornehmste Vertreter des Bürgervereinsgedankens war.

Es findet eine sehr große Zahl von Versammlungen statt. Am 11. August 1859 tagt der Convent des Rates und der Erbgesessenen Bürgerschaft, der die vorläufige Verfassung annimmt. Am 14. und 18. November 1859 finden die ersten Bürgerschaftswahlen nach neuem Recht statt. Am 6. Dezember 1859 tagt die neugewählte Bürgerschaft das erste Mal. Dr. Versmann wird zu ihrem Präsidenten gewählt.

Dr. Johannes Georg Andreas Versmann

Es ist sicherlich zulässig festzustellen, dass die Aktivitäten der Bürgervereine der Grundstein und die Aktiven der Bürgervereine – zusammen mit den Grundeigentümern – die Väter der Demokratie in unserer Stadt sind.

In den ersten Protokollen des gerade gegründeten Bürgervereins zu Barmbeck wird die Kandidatenaufstellung sogar als “vordringlichste Aufgabe” genannt. (Bis 1919 kamen zu jeder Wahl Bürgerschaftskandidaten aus diesem Bürgerverein, bis 1904 wurden alle von diesen auch gewählt. Danach erstarkten die Sozialdemokraten mit eigenen Kandidaten auch in Barmbeck).

Insgesamt drei der zuvor ausführlich beschriebenen Bürgervereine – neben dem St. Pauli Bürgerverein und dem Bürgerverein zu Barmbeck auch der Bürgerverein vor dem Dammtor – stellen zur ersten Bürgerschaftswahl aus den Reihen ihrer Mitglieder Kandidaten auf, die sämtlich gewählt werden:

Delff Billerbeck (St. Pauli Bürgerverein),
Viehhändler, 65 Jahre alt, Feuerschauer der Feuerkasse, zuvor auch Präses des St. Pauli Bürgervereins und der St. Pauli Creditbank

Matthias Mahlandt (St. Pauli Bürgerverein),
Kaufmann für Gewürz- und Farbewaren sowie Salzniederlage, 50 Jahre alt, zuvor Major des 8. Bataillons des Bürgermilitärs und lange Jahre Vorsteher der St.Paulikirche sowie Präses des St. Pauli Bürgervereins

Dr. Johannes Georg Andreas Versmann (St. Pauli Bürgerverein),
Jurist, 38 Jahre alt – ihm ist unter „Persönlichkeiten“ ein eigenes Kapitel zu widmen

Karl Anton Eduard Scholvin, genannt „Charles“ Scholvin (St. Pauli Bürgerverein),
Apotheker und Fabrikant von Mineralbrunnen, 42 Jahre alt

Nicolaus Heinrich Schröder (St. Pauli Bürgerverein),
Weinhändler, 49 Jahre alt

Johann Christian Heinrich Rüter (St. Pauli Bürgerverein),
Buchdrucker, Inhaber der Rüterschen Buchdruckerei, 51 Jahre alt

Dr. Johann Gustav Gallois (Bürgerverein zu Barmbeck),
Jurist, 43 Jahre alt – auch ihm ist unter „Persönlichkeiten“ ein eigenes Kapitel zu widmen

Heinrich Wilhelm Friedrich Rolffsen (Bürgerverein zu Barmbeck),
Kaufmann in Firma Rolffsen & Hoffmann, Papierhandlung, und Rolffsen Wwe. & Co., Haupt-Lotteriekollekte, 43 Jahre alt, später Schätzungsbürger, Mitglied der Steuerdeputation, Mitglied der Zentralwahlkommission, Schulpfleger, Mitglied der Friedhofsdeputation und Mitglied des Bürgerausschusses

Johannes Heinrich Christopher Schacht (Bürgerverein vor dem Dammtor),
Maurermeister, 48 Jahre alt, Vorsitzender des Bürgervereins vor dem Dammtor, später Vorsteher der St. Pauli Armenanstalt und Steuerschätzungsbürger

Carl Johann Theodor Röper (Bürgerverein vor dem Dammtor),
Makler, 43 Jahre alt, später Kassenvorsteher der St. Pauli Armenanstalt und Steuerschätzungsbürger

Dr. Friedrich Theodor Müller (Cuxhavener Bürgerverein)
Advokat, 38 Jahre alt, Mitglied vieler Kommissionen, später Sekretär des Bürgerausschusses, Senatssekretär und Senator, Mitglied des Militärdepertements und der Oberschulbehörde, Zweiter Landherr von Ritzebüttel

 

Die linksliberale Tageszeitung REFORM berichtet zur Bürgerschaftswahl

Die Zusammensetzung und Funktionsweise der neuen Bürgerschaft erhält ein eigenes Kapitel in dieser Dokumentation.

Autor: Michael Weidmann